Nickolas Butler - Shotgun Lovesongs

Shotgun Lovesongs by Butler, Nickolas (2014) Hardcover - Nickolas Butler

Hank, Leland, Kip and Ronny were all born and raised in the same Wisconsin town — Little Wing — and are now coming into their own (or not) as husbands and fathers. One of them never left, still farming the family's land that's been tilled for generations. Others did leave, went farther afield to make good, with varying degrees of success; as a rock star, commodities trader, rodeo stud. And seamlessly woven into their patchwork is Beth, whose presence among them—both then and now—fuels the kind of passion one comes to expect of love songs and rivalries.

Now all four are home, in hopes of finding what could be real purchase in the world. The result is a shared memory only half-recreated, riddled with culture clashes between people who desperately wish to see themselves as the unified tribe they remember, but are confronted with how things have, in fact, changed.

There is conflict here between longtime buddies, between husbands and wives — told with writing that is, frankly, gut-wrenching, and even heartbreaking. But there is also hope, healing, and at times, even heroism. It is strong, American stuff, not at all afraid of showing that we can be good, too — not just fallible and compromising. Shotgun Lovesongs is a remarkable and uncompromising saga that explores the age-old question of whether or not you can ever truly come home again — and the kind of steely faith and love returning requires.

 

 

Der Klappentext beschreibt den Inhalt im Grunde umfassend. Denn viel passiert nicht in diesem Buch. Und trotzdem ist es keine Sekunde langweilig. Es liest sich wie warmer Honig.

Jeder der 5 Freunde kommt zu Wort und schildert die Dinge aus seiner Sicht. Henry, Kip, Lee, Beth und Ronny sind zusammen in der kleinen Stadt Little Wing in Wisconsin aufgewachsen. Sie waren schon immer Freunde. In der Stadt kennt jeder jeden. Es ist ein Ort fast zu schön um wahr zu sein. Es gibt keine Mißgunst, keinen Neid, alle lieben sich. Jeder wünscht sich so einen Ort, solche Freunde. Auch wenn alles sehr amerikanisch ist, sehr geschönt, ist man doch gerne da in diesem idealen Ort, mit diesen Menschen, die so bedinnunglos füreinander da sind. Was wie der größte Kitsch klingt, ist einfach ein Wohlfühlbuch, so wie man sein Leben vielleicht selber gerne hätte. Nette Menschen, gute Freunde fürs Leben. Eine schöne Geschichte, flüssig erzählt. Der Autor drückt alle Knöpfe beim Leser und ich habe mich gerne hineinziehen lassen in diese Welt.

Lee hat es geschafft, er ist ein gefeiertet Rockstar. Trotzdem zieht es ihn immer wieder zurück in seine Heimatstadt, zu seinen Freunden, bei denen er einfach er selbst sein kann. Kip ist ein wenig eigen, er strebt ebenfalls nach höherem, aber weil er trotzdem die Anerkennung seiner Jugendfreunde sucht, kauft er die alte Mühle und übernimmt sich finanziell total bei der Renovierung. Auch seine Ehe läuft nicht gut, seine Frau möchte Kinder, aber er glaubt, das er dafür ein zu schlechter Mensch ist. Herny und Beth sind das ideale Paar. Sie waren schon immer zusammen. Naja, fast immer. Es gab da eine Zeit in ihrer Jugend, da vesuchten sie, andere Leute kennenzulernen. Und in dieser Zeit warf Beth ein Auge auf Lee. Das wiederum holt die beiden 10 Jahre später wieder ein. Aber wir wären ja nicht in dieser gnadenlos harmonischen Kleinstadt, wenn nicht alles gut ausgehen würde.

"Shotgun Lovesongs" ist reines Zuckerwerk. Aber das ist Kuchen auch und trotzdem mag man Kuchen. Und auch ich, kein großer Kuchenesser, mochte dieses Buch, einfach weil es sich so gut weglesen ließt, eine so warme und wohlige Atmophäre schuf, alles so ideal und vertrauenswürdig war. Der Autor ist gut darin, die Kleinstadt und ihre Bewohner zum Leben zu erwecken. Fast möchte ich selber in so eine kleine amerikanische Stadt ziehen (wenn ich denn glauben würde, das es so eine gibt). Aber so hatte ich einfach ein paar schöne Stunden mit einem netten Wohlfühlbuch, das ich persönlich für zu idealisiert halte, aber dennoch für eine gute Geschichte. So müssen Bücher einfach auch mal sein. Schön und unterhaltend und mich als Leser in eine andere Welt entführend.